Chronik

Unsere traditionelle Handwerksbäckerei steht schon seit vielen Jahren für qualitativ hochwertige Produkte und besten Service.

Im Jahre 1903 gründete August Schröder, der Großvater des heutigen Inhabers, die Bäckerei in seinem neu erbauten Haus Nr. 121 in Bruchhausen. Die ersten Kunden kamen aus Bruchhausen. Zusätzlich wurden die Backwaren mit einem Hundekarren in die Nachbarorte Olsberg und Elleringhausen geliefert. Das Geschäft entwickelte sich und schon bald wurden Pferd und Wagen angeschafft. Der Lieferservice nach Olsberg weitete sich aus, auf dem Heimweg brachte der Großvater die Post mit ins Dorf.

Während der Kriegsjahre 1939-1945, die Söhne waren im Kriegsdienst, wurde die Bäckerei vom Großvater August Schröder und zwei Töchtern betrieben. Tochter Else war in der Backstube tätig und Tochter Agnes versorgte mit Pferd und Wagen die Fahrkundschaft.

1950

Tochter Else heiratet den Bäckermeister Aloys Hoffmann aus Bruchhausen und
übernimmt den elterlichen Betrieb, aus dieser Ehe gehen drei Kinder hervor

1950-
1960

stehen größere Investitionen an
1954
Bau eines Dampfbackofens
1956
stirbt der Betriebsgründer August SchröderAnschaffung eines Brotlieferwagens
1957
erste größere Umbaumaßnahmen
1960
großer An- und Umbau mit Ausbau eines modernen Ladens
1960–
1970
Anschaffung von modernen Maschinen; Kneter, Brötchenpresse, Sahneklimatisch
1972
Bau eines Elektrobackofens
1974
Meisterprüfung Franz-August Hoffmann
1975
Um- und Anbau mit grundlegender Renovierung der Bäckerei
1976
stirbt Aloys Hoffmann
1978
Bau einer Siloanlage, Ausrollmaschine
1981
Ladenumbau
1983
Übernahme eines Tchibo Depots
1983
Bau einer Frosteranlage
1990
Übergang des Betriebes von Mutter Else auf Sohn Franz-August
1991
erster PC im Betrieb
1991
Anschaffung der Gewerbespülmaschine
1992
Anschaffung eines Gärvollautomaten
1993

Ladenvergrößerung und Einbau einer neuen Ladeneinrichtung
Jubiläum „90 Jahre Backen in und für Bruchhausen“

1994
Neuer Elektrobackofen
1998
Anschaffung des zweiten Gärvollautomaten
2003
Jubiläum „100 Jahre backen in und für Bruchhausen“
2010
stirbt Seniorchefin Else Hoffmann im 95. Lebensjahr
2012
Angebot Zeitungen und Zeitschriften, Kaffee zum Mitnehmen


In den letzten Jahren wurden sieben Bäckerinnen und ein Bäcker ausgebildet. 

Die Bäckerei Hoffmann sieht sich als typische Dorf- und Landbäckerei. Sie versorgt ihre Kundschaft von der Tauftorte über Erstkommunion- und Geburtstorte bis hin zum Namenstagskuchen; von der Hochzeitstorte bis zum Beerdigungskuchen.

In der Bäckerei sind der Inhaber und ein Geselle tätig, die zeitweise von zwei Bäckerinnen unterstützt werden. Um den Verkauf kümmern sich drei Fachverkäuferinnen, nachmittags sieht man schon mal den Chef hinter der Theke.